Protokoll der Mitgliederversammlung 2017 des gASTWERKe e.V. am Freitag, den 24.11.2017

Ort: Forstamtstr. 6, 34355 Staufenberg-Escherode

Beginn: 20.15 Uhr  –  Ende: 22.06 Uhr

TOP 1: Begrüßung

Vorstandsmitglied Johann Anthes leitet die Mitgliederversammlung (MV); er eröffnet die MV und begrüßt die anwesenden Mitglieder.
Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn ordnungsgemäß eingeladen worden ist.
Feststellung der Beschlussfähigkeit: Es wurde ordnungsgemäß eingeladen am 24.10.17. 14 Mitglieder sind anwesend.

Ergänzung der Tagesordnung: keine

Wahl eines Schriftführers: Hermann Gerdes wird einstimmig zur Schriftführer gewählt. Er nimmt die Wahl an.

TOP 2: Genehmigung der TO

Die im Vorfeld verschickte Tagesordnung wird vorgestellt und einstimmig genehmigt durch die anwesenden Mitglieder.

TOP 3: Bericht des Vorstands und der Kassenwartin, Entlastung der Vorstandsmitglieder

Antje Gerdes berichtet, dass es 50 externe Mitglieder gibt. Zum TrägerInnenkreis gehören 24 Mitglieder.

Die EÜR wird von der Kassenprüferin Petra Walter vorgestellt.

Kassenprüfung ist durch Petra Walter, gemeinsam mit Markus Nicklas erfolgt. Kassenwart ist Jan Krause. Petra Walter bestätigt, dass die Buchhaltung transparent geführt wird und die Belege (Stichproben) ordnungsgemäß abgeheftet sind. Ulli schlägt die Entlastung des Vorstands vor.

Die Vorstandsmitglieder werden jeweils einstimmig entlastet.

TOP 4: Berichte des TrägerInnenkreises
  1. Im Laufe des Jahres 2017 wurden Alma und Matilda geboren. Monique Trolldenier ist verstorben.

Folgende Aktionen wurden in 2017 durchgeführt:

  1. Zum Ostersamstag fand das Osterfeuer statt.
  2. Am Tag der Erde hat der Verein sich vorgestellt.
  3. Am Jungpflanzentag hat der Verein die Wurzelwerke bei Präsentation und Verkauf unterstützt.
  4. Das Info-Café hat jeden Monat stattgefunden und ist unterschiedlich stark, aber immer besucht worden.
  5. Es hat sehr viele Führungen außerhalb des Info-Cafés gegeben.
  6. Die Baseg hat sehr viel Raum innerhalb der Tätigkeiten des Vereins gASTWERKe eingenommen.
  7. Steffen Emrich hat im Rahmen des Förderprogramms „Kurze Wege für den Klimaschutz“ eine große Förderung eingeworben, mit der der Seminarbetrieb gestartet wird.
  8. Steffen Emrich ist im Gemeinderat und Jürgen Hassemeier im Ortsrat vertreten.
  9. Im September hat der Tomatentag stattgefunden, der gut besucht war.
  10. Der Kinderurlaub hat im Vorfeld zur Baseg stattgefunden.
  11. Die Vernetzung mit anderen Gruppen wird intensiver. Das Interkommnetzwerk wird etwas dichter. Die gemeinsam erworbenen Ackerflächen gemeinschaftlich genutzt.Das Kommuja-Netzwerk hat sich in Waltershausen unter Beteiligung der gASTWERKe getroffenAuch im GEN-Netzwerk haben verschiedene Vernetzungsaktivitäten stattgefunden.
TOP 5: Berichte aus den AGs (Tätigkeiten 2017)

Bau:

Im Baubereich direkt für den Verein gAstwerke wurden in 2017 nur kleinere Erhaltungsarbeiten wie Fenster streichen und kleinere Umbauarbeiten (Brandschutztüren wurden eingebaut) durchgeführt.

Seminarbereich:

  1. Im Seminarbereich wurden die Stampflehmbauten im Duschtunnel und das Toilettenhaus (inkl. Gründach) fertiggestellt.
  2. Die Seminar AG baut ab jetzt auch die Struktur für den Betrieb auf.
  3. Im nächsten wird es eine größere Jurte geben und das Küchenhaus wird gebaut.

Kräutergarten:

  1. Kinderaktionstag mit Spurensuche im Schnee
  2. Im März gab eine Frühjahrsaktion: Wer ist die erste Pflanze?
  3. Beim Tag der Erde hat sich der Kräutergarten bekannt gemacht.
  4. Im Frühjahr entstand auch der Flyer zum Kräutergarten.
  5. Beim Jungpflanzentag war der Kräutergarten präsent.
  6. Eine Trockenmauer wurde im Mai als Workshop gebaut.
  7. Beim Tomaten war der Kräutergarten präsent.
  8. Im September gab es noch einen Kinderaktionstag, der auch sehr gut besucht war.
  9. Fazit: Der Kräutergarten ist ein sehr netter Ort geworden, an dem sich immer viele Menschen gerne Treffen.

Tomatenmuseum:

  1. Das Tomatenmuseum ist im Frühjahr aufgestellt worden.
  2. Im nächsten Jahr findet von ökomenischen Gärtnern hier ein Treffen statt.
  3. In der Mündener HNA gab es eine Serie von 8 Beiträgen, in der jeweils eine Tomatensorte vorgestellt wurde.
TOP 6: Bericht von der BaseG 2017

Johann Anthes berichtet von der BaseG. Grundsätzlich lobt er den hohen Fertigstellungsgrad der Baustellen. Es gibt noch verschiedene Aufräumungsarbeiten.

  1. Die Kosten der BaseG beliefen auf ca. 90.000 €, davon hat der Teich 35.000 € gebraucht.
  2. Für den Platz vorm Hofladen und der Eingangsbereich wurden ca. 31.500 € verwendet.
  3. Für die Bauarbeiten am Seminarbereich wurden ca. 8.500 € verwendet.
  4. Für die Lebensmittel-Versorgung wurden 5.000 € verwendet. Der Betrag ist so niedrig, weil sehr viele Lebensmittel-Spenden eingeworben wurden.
  5. Der spirituelle Platz hat ca. 2.000 € gekostet, die Beschilderung ca. 1.000 € und Naturbilder ca. 500 € gekostet.
  6. Nicht zu Baustellen zugeordnet werden konnten 5.000 €.
  7. Die Summe wurde aus internen Darlehen, externen Darlehen, Anträgen, Spenden, der Gemeinschaft und aus dem Vereinskapital beglichen.

Johann Anthes bedankt sich noch mal bei allen Beteiligten an der BaseG.

Ulli Krämer genießt sehr die Umzäunung um den Kinderspielbereich.

TOP 7: Verschiedenes

Ursula Krämer spricht eine Einladung zum 22. Dezember zum Adventsfenster vor dem Hofladen aus.

Manfred Keidel fände eine MV im Frühjahr übersichtlicher, die Versammlung findet genügend Gründe, um beim November-Termin zu bleiben.

Um 22.06 Uhr beschließt der Versammlungsleiter die MV.